Promi BigBrother 2018

It’s Partytime

PromiBB Folge 13

Naja, zunächst erst mal nicht. Denn Katja Krasavice schied gestern gegen Busenfreundin Chethrin leider aus. Man mag von ihr halten was man will, doch für Stimmung sorgte sie stets im Haus. Egal ob in der Villa oder auf der Baustelle. Ihre anzüglichen Bemerkungen und Aktionen glichen oftmals einem Teenie gehabe, jedoch blieb sie sich immer treu. Lebte Tag für Tag das aus, was sie sonst auch nach außen trug.

Nicht nur für mich galt sie als Finalistin, denn Lästern beispielsweise gehörte ebenso nicht zu ihren Stärken, die sie auch ließ.

 

Party in der Late Night

Die Nominierung und den darauffolgenden Auszug nahm sie zwar leicht enttäuscht, jedoch gelassen hin. Gas gab sie schließlich in der Late Night bei Jochen und Melissa. Bislang war sie der einzige Exit, der die komplette Sendung hindurch anwesend war.

Ihr Song „Dicke Lippen“ wurde eingespielt, sie sang Live und spontan mit einer Klobürste in der Hand mit. Die beiden Moderatoren setzten Perücken auf und tanzten fleißig mit.

Im Interview gab die Sexy Blondine ihre Enttäuschung gegenüber Silvia zu. Ein Einspieler von selbiger brachte sie auf den Boden der Tatsachen zurück. So kann man sich täuschen. Aber wie so oft bei PromiBB würde es nicht wundern, wenn die beiden nach diesem Projekt dennoch zueinanderfinden würden.

 

Sahneschlacht

Ihr merkt schon, wir satteln das Pferd heute von hinten auf. Ebenfalls in der Late Night zeigte sich Aaron Troschke mit Sahne bewaffnet. Er war dieses Mal der Matchmaster mit Katja als Assistentin. Jochen Bendel und Melissa erhielten Schätzfragen, derjenige welcher am weitesten entfernt lag muss sein Kinn auf eine spezielle Vorrichtung legen, an einem Rad drehen und hoffen, dass die Plastikhand mit einem Haufen Schlagsahne nicht ausholte um schließlich im Gesicht des Losers zu landen.

Puh sorry, was für ein Schlangensatz.

Zum Schluss konnte niemand mehr sagen, wer nun der Sieger sei. Denn schon recht bald wollte Katja selbst mit raten und plötzlich flog die komplette Sahne durch die Gegend. Eine Sahneschlacht vom feinsten, bei der wirklich niemand trocken blieb.

 

Hüpfend zur Entscheidung

Nun lassen wir die Late Night hinter uns und wandern zur Livesendung. Denn dort musste im Duell gehüft werden.

Hierzu standen auf dem Boden Röhrchen auf einem Holzstück befestigt, welche nur mit den Füßen per Hüpfer aufgenommen, geworfen und schließlich mit den Händen aufgefangen werden sollten.

Derjenige, der die meisten Röhrchen einsammeln konnte erhielt einen Nominierungsschutz während der andere direkt nominiert war. Jedoch hatten die beiden Kontrahenten Chethrin und Daniel jeweils die Wahl ihren Status weiterzugeben.

Daniel konnte das Match für sich entscheiden, wollte seinen Schutz an Chethrin weitergeben, dürfte dies allerdings nicht und behielt die Karte bei sich.

Auch Chethrin gab ihre Nominierung nicht weiter. Da sie sowieso von den anderen auf die Liste gesetzt werde, kann sie sie gleich behalten, so ihre Aussage. Klug entschieden.

 

Vor dem Duell…

…ging es natürlich darum, wer denn überhaupt antreten wolle. Wie immer wussten die Bewohner nicht genau, was auf sie zukäme. Da Chethrin wohl länger nicht zu einem Duell antrat wollte sie aus Fairness unbedingt dabei sein. Die perfekte Gegnerin wäre eigentlich die noch beiwohnende Katja gewesen. Doch angeblich hatte sie einen schlechten Tag und auch keinen Bock zu einer Challenge. Nach einigem hin und her erbarmte sich Daniel.

Übrigens bereute Katja ihre Entscheidung im Nachhinein und gab dies in der Sixxsendung zu. Es war blöd von ihr und unfair gegenüber Chethrin.

 

Wischi Waschi

Um noch bei dem Nominierungswahnsinn zu bleiben, widmen wir uns der eigentlichen. Gestern wurde nämlich von Angesicht zu Angesicht offen nominiert. Direkt im Studio in einem Halbkreis musste zunächst der Name auf einer Tafel geschrieben und bei direktem Aufruf BigBrothers die Tafel hochgehalten sowie Kommentiert werden. Außen vor bleiben natürlich Daniel und Chethrin.

Recht zaghaft und eben Wischi Waschi fielen die einzelnen Begründungen aus. Letztlicht traf es, wie gesagt, Katja mit insgesamt 3 Stimmen.

 

Tageszusammenfassung

In jeder Sendung können wir ja die Zusammenfassung des Vortages begutachten. Dort ging es dieses Mal wieder heiß her. Doch in Form von mehreren Herausforderungen. Wenn ich noch allem im Kopf haben, dann waren dies mindestens 4 oder 5. Unter anderem musste ohne Hände ein Tampon in eine Flasche getaucht, durch Wasser darin soweit aufgesogen werden bis die komplette Flasche schließlich samt Tampon transportabel war.

Schwer zu erklären, drum hoffe ich ihr habt das ebenfalls gesehen.

 

Bitte keinen Kürbis

Streit stand auch an jenem Tag an der Tagesordnung. Als die Essenslieferung in der Baustelle eintraf befand sich darunter unter anderem ein Kürbis. Während sich alle freuten (sofern man das Freuen überhaupt nennen kann) erklärte Chethrin, dass sie keinen Kürbis esse. Dies stieß nicht unbedingt auf Verständnis. Insbesondere Johannes hatte seine Probleme damit und ich hätte ich persönlich dafür Ohrfeigen können.

Jeder aus unserer Generation kennt den Spruch von wegen das aufzuessen was auf den Tisch kommt. Doch muss das wirklich sein?

Durch die erspielten Münzen später gönnte sich die Truppe (welche da nur noch zu aus vieren bestand) Bratkartoffeln mit Spiegelei und das gleich 2 x.

Das was jetzt folgt ist wirklich ekelhaft. Der Kürbis war bereits weichgekocht, als die Bewohner tatsächlich die beiden zubereiteten Teller einfach mit dazu geschmissen.

Angeblich soll es den Umständen entsprechend geschmeckt haben. Selbst Chethrin überwand sich und aß mit.

 

Also ich verlass mich da lieber auf meine, eigens für den TV Abend gekauften, Erdnuss Locken in Jumbogröße.

 

Ich hoffe, es war für euch heute nicht zu sehr ein durcheinander.

 

Bis denne

Eure

Nadine

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.