Blind Audition 9/2018

Blind Audition 9/2018

Schon wieder Sonntag, welche ich zum letzten Rückblick der TVOG Blind Audition vom Donnerstag nutzen möchte.

Ab heute Abend beginnen bereits ersten Battles und wie ich diese schriftlich in Form bringen kann, überlege ich mir noch bis Donnerstag. Jetzt aber erst mal zurück zu dem Blinds-Finale.

 

Die letzte Runde

Heute beginnen wir mit Samuele, dem 24-jährigen Hausmeister und Mann für alles. Singen kann er auch noch. Mit “Con Te” von Sergio Silvestre machte er seinem Heimatland Italien alle Ehre und bekam so Mark Forster und Michael Patrick auf seine Seite. Letzterer erhielt schließlich auch die Gunst des Italieners.

Interessanter wurde es beim nächsten Talent. Dominik wagte sich an einen Song von den Fantastischen Vier. “Ein Tag am Meer” katapultierte den Studenten in den Genuss eines vierer Buzzers. Der Kampf zwischen den Coachs begann. Dabei wurden Michi und Smudo kurzerhand von ihren Kollegen erst einmal schön ausgeschlossen. Gehör schafften die beiden sich erst, als Smudo mit einer Trompete ankam und den Song nochmals mit Dominik aufführen wollte. Das sorgte nicht nur bei uns Zuschauern für Staunen. Genutzt hat es leider nix, denn das Talent entschied sich für Mark Forster als seinen zukünftigen Coach.

Für den nächsten Kandidaten auf meiner Liste gab es keinen Buzzer. Mit dem Song “Wunder” war er zwar gut bestückt, aber eben nicht gut genug. Hier darf man auch nicht vergessen, wie voll die einzelnen Teams bereits waren. Da wurde genau hingehört. That’s life!

Ähnlich erging es auch Grit. Die 5-Fach Mami und Michael Patrick Kelly Fan legte eine passable Performance hin. Laut der Jury war sie eine recht knappe Nummer. Allein das will ja schon was heißen. 

Ohne Kommentare musste sie zwar die Bühne erst einmal verlassen, doch Moderator Thore kam mit ihr zurück. Denn als Kelly-Fan tätowierte sie sich einst Michaels Gesicht auf den Oberarm und Thore wollte ihr zumindest die Gelegenheit geben, Star und Fan zueinander zu führen. Mit Erfolg, kurzerhand sang der “Shake Away”-Sänger selbigen Song gemeinsam mit ihr. Dabei konnte man eine deutliche Steigerung ihres Gesangs vernehmen. Schade, aber vielleicht sehen wir sie ja im nächsten Jahr wieder.

Geheimnisvoller wurde es beim nächsten Talent. Der Sagenumwobene Vorhang verhüllte zunächst Felicitas. Mit dem Song “Mirrors” von Justin Timberlake holte sie sich die Zusagen von Yvonne und Mark. Der Forster hatte die Nase vorn und Catterfeld den Kürzeren gezogen.

 

Jetzt wird’s schräg 

Der nächste Künstler war nix für schwache Nerven.

Nicht wegen seines Erscheinungsbildes und auch nicht was seinen Gesang anging. Einzig und allein seine verstimmte Gitarre verhalf ihm zu ansehen. Das schlimmste was einem Musiker passieren kann, insbesondere wenn es quasi um einen Wettbewerb geht. Umso bewundernswerter, wie gut Matthis dennoch sang. Eric Claptons’s “Wonderful Tonight” ließen die Ccachs immer wieder aufhorchen, doch die Gitarre zog zu sehr die Aufmerksamkeit auf sich. 

In letzter Sekunde fasste sich Yvonne Catterfeld ein Herz und buzzerte aus Mitleid, aber auch wegen seines Mutes trotz allem richtig gesungen und das ganze Spektakel durchgezogen zu haben. Chapon, auch von meiner Seite aus.

Michael hüpfte direkt auf die Bühne und stimmte die Klampfe, so dass Matthis nochmals ran durfte und dieses Mal die Jury die Scham ins Gesicht zauberte. Tja, man darf sich nicht zu sehr von Schrägen Tönen einnehmen lassen. 

Bei Yvonne ist er allerdings in der richtigen Gruppe. Nochmal Glück gehabt.

 

Adele-Fan Malin traf zwar keine schrägen Töne, oder spielte ein verstimmtes Instrument, doch konnte sie auch nur einen Coach für sich gewinnen. Die Schwangere 25-jährige Musikerin und Studentin überzeugte die Fantas mit dem Hit “Remedy”. Ihr Baby erlebt also die volle Power von Michi und Smudo inklusive dem Witz der beiden Juroren hautnah mit.

Nicht weit hergeholt passt zum Baby Disney. Fanatiker Dennis ist leidenschaftlicher Sammler des Unternehmens und möchte einmal seine Stimme einer Disneyfigur leihen. Auch Musikalisch ist er in diesem Genre gut bestückt, dennoch führte das genau zu seinem Verhängnis. Der Jury war sein Gesang zu technisch. Jetzt muss er erst mal wieder in seinem Zimmer fleißig weiterproben.

 

Die letzte Kandidatin 

Fast alle hatten ihre Teams voll, nur Mark konnte noch ein Plätzchen vergeben.

Da kam Pennie Jo auf die Bühne, sang “Tom Braubert’s Blues” von Tom Waits und? Nix geschah. Alle redeten auf Mark ein, drück doch endlich. Der ließ sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen, buzzerte am Ende aber doch und so war auch sein Team komplett. 

 

Wie gesagt beginnen heute Abend die Battles, wer tritt gegen wen an, wer muss gehen oder wird von einem anderen Team aufgenommen? Dies und viele weitere Antworten erhalten wir ab 20:15 Uhr auf Sat 1.

 

bis denne

eure

Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.