Blind Audition 8/2018

Blinds 8

Die wohl beste und spannendste Zeit von The Voice of Germany neigt sich heute dem Ende zu. Zum letzten Mal haben neue Talente die Chance in die jeweiligen Teams zu kommen. 

Doch bevor es bald losgeht, folgt hier der obligatorische Rückblick der letzten Folge vom Sonntag.

 

Nen Haufen voller Talents

Beginnen wir mit einer Mami im zarten Alter von 32 Jahren. Alles begann mit einem Hobby, das sie zu mehr Auftritten brachte. Aber so groß wie TVOG hatte sie noch nicht. Dennoch begeisterte sie mit “Can’t Find This Feeling” von Reo Speedwagon alle 5 Coachs. Debora, so ihr Name, entschied sich schließlich für Mark Forster. 

An Mut kaum zu übertreffen ist der 34-jährige Taylor Shore. Der ehemalige IT-ler kündigte für die Musik und The Voice seine feste Stelle. Für ihn stand also viel auf dem Spiel. Doch sein Mut wurde belohnt. Neben Michael Patrick drückte auch Mark den beliebten roten Knopf. Mit den Backstreet Boys und seiner eigenen Version von “Incomplete” katapultierte er sich direkt in Michaels Team. Nochmal Glück gehabt!

Fabrice ist mit seinen 26 Jahren quasi fast ein alter Hase im Musikgeschäft. Er produziert Imagefilme, hat einen Papa, welcher ein eigenes Studio besitzt, spielt selbst ein paar Instrumente und schreibt eigene Songs. Nun soll es der nächste Schritt in seinem Lebenslauf geben. Mit “Welt der Wunder” von Marteria sang er sich in die Herzen von Michi und Smudo sowie Mark. Den halbrohen Diamanten dürfen zukünftig die Fantas schleifen. 

Kommen wir zu Chantal, die mich in gewisser Weise wachrüttelte, indem sie erzählte nach dem Tod ihrer ersten Tochter sich von der Musik zurückzog, sich auf ihre Schauspielerei und den zwei Kinder, welche nach dem Schicksal zur Welt kamen konzentrierte. Ich bin also doch nicht allein auf dieser Welt, die vom Leben eingeschüchtert das liebste was sie tat beiseite geschoben hat. Aber das soll hier nicht das Thema sein. 

Mit einem Song von Joe Cocker “You Are So Beautiful” erkämpfte sich die 54-jährige nen zweier-Buzz von Michi und Smudo als auch von Yvonne Catterfeld. Letztere durfte sie schließlich in die Arme schließen und sie als neues Teammitglied begrüßen.

Etwas weniger Spektakulär ging es in Lars Vergangenheit zu. Der Student arbeitet in einer Einrichtung für Behinderte Erwachsene und will nun seiner Musik mehr Raum geben. Der 19-jährige überzeuge mit einer Nummer von Cro. Schaffte es dabei nach seinem Auftritt gemeinsam mit Mark Forster den Hit von den Fantas “Sie ist Weg” in einem neuen Gewand spontan zu performan. Seine Kollegen auf den roten Stühlen zeigten sich beeindruckt. Und, wie sollte es auch anders sein, Lars nahm sich den Sänger direkt als zukünftigen Coach.

Keine Coachauswahl hatte Luka. Der aus Georgien stammende brachte mit “Just For Tonight” von James Bay nur Yvonne zum umdrehen. Aber das genügte ihm wahrscheinlich schon, Hauptsache weiter zu den Battles, welche am Sonntag starten werden. 

Sinem ist die letzte auf meinem Zettel. Dank ihres Bruders steht die Türkin überhaupt auf der The Voice Bühne. Ihre Kultur und Sprache ist ihr sehr wichtig, da sang sie auch einen Titel in ihrer Landessprache. Zunächst etwas überrascht griff schließlich die gesamte Jury zu den Buzzern und das auch noch fast synchron. Mark Forster konnte sich anschließend als glücklichen Sieger etablieren. 

 

Tja, so schnell kann es gehen. Fast alle Teams sind voll und meine Aufzeichnungen sauber niedergeschrieben. Nun bleibt noch abzuwarten welche letzten Talente heute Abend in den TV-Genuss kommen werden.

 

bis denne

eure

Nadine

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.