Befreiender Abend

Pbb 6 Tag 9

Insbesondere für Maik. Denn er hat das bekommen was er wollte, seine Freiheit zurück. Dank seiner Mitbewohner erhielt er die meisten Stimmen bei der ersten Nominierung in dieser Staffel.

Seine Gegnerin war Chethrin, deren Hirn nach der Bekanntgabe mehr als ratterte. Dass sie nur 2 Stimmen vom Haus erhielt, weiß sie schließlich nicht. Angeblich sei das Endergebnis laut BigBrother recht knapp ausgefallen, da darf man ruhig nachgrübeln.

Letztlich saß der Hellseher dann in der Late Night und gab zu, froh über die Nomi gewesen zu sein. Es sei allerdings nicht Baustelle an sich das Problem gewesen, auch nicht die Personen. Eine wirkliche Erklärung fand der Schweizer auch im Nachhinein nicht. Mutmaßen können wir schließlich nur, dass es die Masse an Eindrücken und Menschen waren, die den sonst eher zurückgezogenen zu schaffen machten. Nun kann er ja wieder in seinem Wohnwagen durch die Gegend tingeln und sein Vorhaben in Deutschland wieder Fuß zu fassen fortsetzen.

 

Geheimnis gelüftet

Befreiend wurde es auch für Sexbombe Katja Krasavice. Noch in der Nacht zum Samstag erzählte sie im Sprechzimmer über ihre Vergangenheit. Beide Brüder habe sie verloren, der eine nahm sich das Leben und der andere erlag seinem Krebsleiden. Von der eigenen Mutter scheinbar kein wirklicher Rückhalt ging sie irgendwann ihren eigenen Weg. Lässt insbesondere das männliche Geschlecht nur körperlich an sich heran und treibt es daher wild. So wild sogar, dass sie im vergangenen Jahr Schwanger wurde, jedoch nicht wusste, wer der Vater sein könnte. Total überfordert und ohne Wissen ihres Umfeldes entschied sie sich für eine Abtreibung.

Durch Sophias aktueller Schwangerschaft, das ja großes Thema im Container war, kam bei der 22-Jährigen nun alles wieder hoch, große Schuldgefühle plagen sie nach wie vor.

Ne harte sehr emotionale Kost, zeigt aber deutlich, dass kein Mensch etwas grundlos tut. Wie eben Katjas Sexismus.

 

Duelldebakel

Natürlich ging es Gestern wieder in der Duell-Arena zur Sache. Der große Bruder gab allerdings diesmal die Kontrahenten vor. Sowohl Johannes als auch Umut sollten einen Hindernispakur durchlaufen, der schnellste gewann. Johannes Haller entschied schließlich die Challenge für sich und konnte seinen Platz in der Villa sichern.

Wollny-Mama konnte dies so gar nicht nachvollziehen und warf ihm vor, sich nicht an sein Vorhaben gehalten zu haben. Anscheinend sprachen die Luxurianer vor der Show darüber, den Insassen auf der Baustelle in jedem Fall gewinnen zu lassen. Das geschah allerdings nicht. Schade, dass sie die zu den anderen sagte, aber nicht mit ihm persönlich darüber sprach. Zumindest konnten wir Zuschauer nix davon sehen.

 

Heute Abend wird wieder nominiert, die Luft wird für jeden langsam aber sicher dünner. Vermutungen will ich keine anstellen, denn bisher lag ich immer falsch. Es bleibt, wie immer spannend.

 

Bis denne

 

Eure

 

Nadine

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.